HONGKONG

  |  
 
 neue antwort neue antwort | zurück übersicht
frage   guter beitrag schlechter beitrag
ditektShanghai
24-dez-06
Könnten jemanden mir mal erklären, was einer"echt kreuz" ist?
ich habe es etwas von chinesisch geliest. ich glaub, dass das alles aus
westliche Dokumentationen weitergeleitet, vielleicht ist es ungenau.
ich will etwas darüber von die Leute, die wirklich von West zugekommen sind, hören. Natürlich mehre Geschichten über Christ. am liebsten.

Vielen Vielennnnnn Dank!

froh Weihnachten!
 
 
aw: frage   guter beitrag schlechter beitrag
hoepfi
25-dez-06
du musst schon den Zusammenhang erklären. "echt Kreuz" ist undefinierbar.
 
 
aw: frage   guter beitrag schlechter beitrag
ditektShanghai
25-dez-06
den Wort "echt Kreuz" immer mit "Kreuzfahrer" und "Bügel Ritter" zusammen gespielt hat.
 
 
aw: frage   guter beitrag schlechter beitrag
suka (Gast)
26-dez-06
Schreib doch mal einen ganzen Satz, wo die beiden Worte vorkommen, nur "echt Kreuz" ergibt wirklich keinen Sinn. "Bügel Ritter" auch nicht.

Alle 3 Begriffe scheinen aus den Kreuzzügen zu stammen, vielleicht hatten die Kreuzfahrer echte Kreuze dabei und sind als Ritter mittels Steigbügel aufs Pferd gekommen. Wenn Du aber nach "Geschichten über Christ." fragst, scheinst Du Geschichten über die christlichen Kreuzzüge in chinesischer Übersetzung gelesen zu haben.

Schau mal auf die Internetseite http://www.blinde-kuh.de/ritter/kreuzzuege.html Da sind die Kreuzzüge für Kinder erklärt, das ist vielleicht am einfachsten für Dich zu übersetzen.

Eine ganze Seite dazu gibt es auch: http://www.kreuzzug.de/

Nur wenige Deutsche wissen viel über die Kreuzzüge. Ich habe auch keine Ahnung, es war nur 2-3 Stunden in der Schule ein Thema.
 
 
aw: frage   guter beitrag schlechter beitrag
dylanthomas
26-dez-06
nun, wenn er diese redewendung von einem deutschen aufgeschnappt hat dann vermute ich mal, dass es sich dabei um das, bei uns in franken noch sehr gelaeufige: "das war a echts kreuz" oder : "mit dem hat me sei kreuz..."usw , handelt.
das bedeutet, lieber threatstarter, in anspielung auf die literaturgeschichte bezueglich des geborenen gottessohnes: leiden.
im klartext, zumindest in meinem volksstamm: beschreibt eine situation die nicht angenehm ist oder einen menschen, der als uebel betrachtet wird.
das "kreuz" hat nun dann der mensch zu tragen, der mit dieser ueblen situation oder dem unangenehmen menschen zu tun hat.
bleibt mir nur zu wuenschen:hoffentlich war es nicht auf dich gemuenzt.
...und wo kommt eigentlich der spruch her:"das war auf dich gemuenzt?"
 
 
aw: frage   guter beitrag schlechter beitrag
Frieder Demmer
27-dez-06
Das nicht "echte" sondern "Wahre Kreuz" ist in diesem Zusammenhang ziemlich sicher das heilige Kreuz Christi, das heisst jenes Kreuz, an das Jesus Chistus angeschlagen wurde. Der Besitz dieses Kreuzes war ein zentraler "Motivator" im Rahmen der Kreuzzüge.

Ob es jemals wirklich entdeckt wurde ist fraglich - warum sollte man es aufbewahrt haben: Für die nächsten Angehörigen Christi war es ein Schreckenssymbol (die Heilsgeschichte beginnt ja lange nach der Abnahme vom Kreuz) - für die Römer war es ein höchst alltägliches Marterinstrument.

EIN Kreuz, was entdeckt wurde, ging in der Schlacht bei Hattin verloren.

Man sagt, ein Teil des Kreuzes sei schon früher nach Konstantinopel gebracht worden, wo es bei dessen Eroberung "wiedergefunden" und in viele Splitter zerteilt wurde - darauf rühren die heutigen Reliquien, zumindest der Legende nach, bis auf eine:

Das "Wahre Kreuz", das doppelarmige "Vear Cruz", ist eine einzelne Kreuzreliquie in der heiligen Stadt Caravaca, deren wundersames Erscheinen durch zwei Engel im 13. Jh. den damaligen maurischen König zur Konvertierung zum christlichen Glauben bewegt haben soll. Wahrscheinlicher scheint, dass diese Reliquie aus einer der beiden anderen Quellen stammte, im Besitz des Maurenkönigs war, und für ihn zum willkommenen Instrument für einen machtpolitisch höchst geschickten Schritt wurde.

Hoffe geholfen zu haben, Widerrede willkommen.
 
 
aw: frage   guter beitrag schlechter beitrag
Marlon (Gast)
27-dez-06
Wenn man "echt Kreuz" googelt, kann man sich auch folgende Theorie zusammenreimen: Der Threadstarter hat ein Gespräch über den chinesischen Strassenverkehr mitgehört, in diesem Gespräch fiel mehrmals der Satz ."Es ging echt kreuz und quer". Den Zusatz "und quer" hat er überhört, weil nicht verstanden. Sowas kann in der Weihnachtszeit zu Mißverständnissen führen!
Anders mit dem Begriff "Bügel Ritter". Da es bei Google dafür nur einen einzigen Eintrag gibt, existiert dieser Begriff meiner Meinung nach überhaupt nicht.
Ich glaube, der Threadstarter versucht witzig zu sein, aber niemand ausser ihm selbst versteht seinen Witz.
Und dann der Abschluss.
- Vielen Vielennnnnn Dank!froh Weihnachten! -
Das hat ein Deutscher geschrieben!
 
 
aw: frage   guter beitrag schlechter beitrag
wasisendess (Gast)
27-dez-06
@Frieder Demmer: congrats und Hochachtung vor der umfangreichen Darstellung.

Meines Wissens, Quelle deutsche evangelische Theologen, nach ist es kein Kreuz im herkoemmlichen Sinne gewesen, mit dem man J. hingerichtet hat; man hat mehrer Holzstangen in der Mitte zusammengebunden und dann gespreizt, so dass die einen Enden in den Boden gerammt werden konnten, die anderen in die Hoehe zeigten. Daran hat man die Deliquenten, roemischer Brauch, festgebunden, mit den Beinen im Knie gebeugt und die Fuesse nach oben. Gestorben sind die Deliquenten dann an den entstehenden Durchblutungsstoerungen in den Extremitaeten.

In roemischen Quellen ist das als Hinrichtungsmethode belegt und J. ist von den Roemern und nicht von den politisch machtlosen Juden hingerichtet worden.

Zu bedenken ist immer: die Evangelien sind fruehestens 70, spaetestens 250 nach dem vermeintlichen Tod J. verfasst worden.
 
 
(thread closed)

zurück übersicht