HONGKONG
Prozess
Bewegung
Wissenschaftler
er
Helfern
FOCUS
Gesundheit
Demokratie
Magen
Mikro
Roboter
Medizin
Journalist
Linner
Reporter
Hongkong
Pressespiegel
Durchblick
Hongkong Xmas '18
 
AKPudong282
 
NKM276
Bayerinshangha271
opauli2004271
hainan267
Kotletten-Hors264
Torben1312264
 
JOMDA88264
 
Harald_S262
shanghai11260
2. Bundesliga
Tippspiel Top-10

  |  
   
 neue antwort neue antwort | zurück übersicht
Zurück zur klassischen Rechtschreibung!   guter beitrag schlechter beitrag
Camille
06-aug-04
Große Sprachkoalition
?Spiegel? und Axel Springer AG wieder mit bewährter Rechtschreibung
Ein Sieg der deutschen Sprache: Der Spiegel-Verlag und die Axel Springer AG führen in allen ihren Medien die bewährte Rechtschreibung wieder ein. Sie folgen damit dem Beispiel der Frankfurter Allgemeinen Zeitung.
 
 
aw: Zurück zur klassischen Rechtschreibung   guter beitrag schlechter beitrag
google
06-aug-04
Das ist hoffentlich nur ein Scherz.
Denkt eigentlich jemand mal an die Kinder/Schüler die sich umgewöhnen müssen?
Außerdem, was heißt bewährt? Ich habe mit Lehrern gesprochen, die meinten, dass Grundschüler die neue Rechtschreibung leichter lernen.
Meine Kinder machen eindeutig weniger Fehler seit Einführung der neuen Rechtschreibung.
Viele Gegner der neuen Rechtschreibung (aus eigener Beobachtung) schreiben nicht mehr als Ansichtskarten und Kochrezepte und da ist die Rechtschreibung fast egal.
...und diese endlosen Diskussionen kosten jede Menge Zeit und Geld.
 
 
aw: Zurück zur klassischen Rechtschreibung   guter beitrag schlechter beitrag
Camille
06-aug-04
Das ist kein Scherz. Das ist Fakt!
Das Kartenhaus der Rechtschreibreform ist damit in sich
zusammengestürzt.
 
 
aw: Zurück zur klassischen Rechtschreibung   guter beitrag schlechter beitrag
HumphreY
06-aug-04
Naja, wird sich noch zeigen. Ich finde der Spiegel verteufelt die Rechtschreibung etwas zu einseitig. Ausserdem ist es ja klar, dass 6 Jahre als Übergangszeit nicht reicht. Aber die stellen es da, als ob es nur noch bergab geht.

Wenn der Spiegel die neue Rechtschreibung so konsequent wie FAZ schon damals abgelehnt hätten, dann kann ich die Proteste noch gutheissen. Jetzt sieht das ganze aber nach einer spontanen Image-Lifting aus.

Jedenfalls haben die jetzt für noch mehr Chaos gesorgt und zudem an Glaubwürdigkeit verloren.
 
 
aw: Zurück zur klassischen Rechtschreibung   guter beitrag schlechter beitrag
Camille
06-aug-04
Im WDR2 lief gerade ein redaktioneller Kommentar, in dem es hieß, die Süddeutsche Zeitung habe sich dieser Presseerklärung angeschlossen und mache mit.
 
 
aw: Zurück zur klassischen Rechtschreibung   guter beitrag schlechter beitrag
Godfather
06-aug-04
Gany einfach, ich bin dafuer beim Alten zu bleiben und nicht zurueck in die Vergangenheit zu gehen.

Zaijian
God
 
 
aw: Zurück zur klassischen Rechtschreibung   guter beitrag schlechter beitrag
Cassandra
06-aug-04
ist doch eh egal, wie man schreibt. daß jetzt manche nach dem einen und andere nach dem anderen system schreiben, bestätigt ja nur die, die ohnehin denken, daß es egal ist.
 
 
aw: Zurück zur klassischen Rechtschreibung   guter beitrag schlechter beitrag
HK Yan
09-aug-04
>Ein Sieg der deutschen Sprache

Mit der Sprache hat es nichts zu tun. Da aendert sich nichts. Nur mit der Schreibweise. Und diese sollte mit jeder Generation mal begutachtet werden.

Ich sehe keinen Grund warum man nicht 'Delfin' schreiben soll? Es ist phonetisch korrekter wie 'Delphin'.

Wer diese Reform nicht will der sollte dann auch an der letzten Nagen und wieder zur altdeutschen Schrift zurueckkehren.
 
 
aw: Zurück zur klassischen Rechtschreibung   guter beitrag schlechter beitrag
Frieder Demmer
09-aug-04
Ich persoenlich werde keine einzige Zeitung kaufen, die sich dieser Aktion anschliesst.

Haben wir wirklich nichts besseres zu tun als Abermillionen fuer einen voellig sinnlosen Rueckwaertssalto auszugeben. Als haetten vorher alle fehlerfrei geschrieben. Ich bin echt fassungslos.
 
 
aw: Zurück zur klassischen Rechtschreibung   guter beitrag schlechter beitrag
Shiner
10-aug-04
Man wundert sich ja schon, ob Deutschland keine anderen Probleme hat.

Wie hiess es in der Sueddeutschen so schoen:
"Danach hat sich mit dem Thema: Richtig-oder-Falsch-Schreibung endlich der geeignete Spielplatz aufgetan für eine elende Oberlehrermentalität und Besserwisserei der Deutschen, auf dem es - belanglos in der Sache, stark im Prinzip - eine allenfalls dünne Lufthoheit zu erobern gilt."

@Frieder Demmer
Auf die Dauer etwas eintoenig mit dem Stern, der Frankfurter Rundschau, der taz und dem Focus, oder? Du magst es anders halten, aber ich suche meine Zeitung nach der journalistischen Qualitaet und vielleicht der politischen Tendenz aus.
Aber was hat das Ganze denn eigentlich damit zu tun, ob vorher alle fehlerfrei geschrieben hatten??
 
 
aw: Zurück zur klassischen Rechtschreibung   guter beitrag schlechter beitrag
Godfather
10-aug-04
Ich bin mir nicht sicher, aber ich glaube die ZEIT schreibt nach den neuen Regeln und die ist sowieso das beste WOOOOO gibt ;-)

Abgesehen davon stellt sich die Frage, warum man überhaupt eine Printausgabe des Spiegel kaufen sollte. Steht doch zum größten Teil eh schon in der Woche davor im Internet. Gilt natürlich nur für die Online unter uns... wobei... nein Spiegel ist mir oftmals auch etwas zu oberflächig. Lang lebe die ZEIT und die mit der Zeit gehen anstatt in die Vergangenheit zurückzufallen. Das beste war sowieso mal wieder Titanic. Die haben ja direkt angekündigt nur noch mit der altdeutschen Schreibweise zu berichten. lol.

Ich hoffe auch, dass es bei der Reform bleibt. Es gibt Punkte die sinnvollerweise noch einmal überarbeitet werden sollten, aber bitte nicht komplett alles streichen.

Der Kommentar der Süddeutschen ist super und mal wieder ein Beweis darfür, wieso ich und so einige meiner Freunde diesem Land den Rücken kehren möchten.

Zaijian
God

Zaijian
God
 
 
aw: Zurück zur klassischen Rechtschreibung   guter beitrag schlechter beitrag
Frieder Demmer
10-aug-04
@Shiner:
Eben, journalistische Qualitaet - und was hat diese Fliegenfaengeraktion mit journalistischer Qualitaet zu tun?

Ich habe keine Sorge ohne die Protagonisten des Ganzen passend informiert zu werden (wobei die Sueddeutsche schon schmerzt).

Fehlerfrei schreiben? War das nicht das Kernziel der Reform? Es gibt einige Regeln, die dieses nicht erleichtern, aber andere dafuer erheblich.

Aus den Erfahrungen heraus korrigieren ok, wobei auch dieses mit viel Bedacht geschehen sollte - zuruck zur alten Regel, voellig absurd.
 
 
aw: Zurück zur klassischen Rechtschreibung   guter beitrag schlechter beitrag
Petermedia
10-aug-04
Ich hab auch keine lust mir wieder ein update für die Rechtschreibhilfe für Word zu kaufen. Ich schätze den Spiegel sehr und die alte Reform war meiner Meinung nach Unsinn, aber jetzt wieder zurück ist noch dümmer. In D gibts andere Probleme und Reformen anzupacken. Das Sinnigste was ich gehört habe war einfach die Übergangszeit zu verlängern. Dann kann der Spiegel und die Zeit ja noch einige Zeit schreiben wie sie wollen und für mich ist Word 2010 raus, dann update ich sowieso.
Alles in allem aber ein unsinniges Thema. Sommerloch halt
 
 
aw: Zurück zur klassischen Rechtschreibung   guter beitrag schlechter beitrag
Shiner
11-aug-04
Guter Artikel.

Konsequent schreiben ist wichtiger als "richtig" schreiben:
http://www.sueddeutsche.de/kultur/artikel/950/36914/
 
 
aw: Zurück zur klassischen Rechtschreibung   guter beitrag schlechter beitrag
Kompliziertes Deutsch
12-aug-04
Das ganze ist Pippifax,oder auch Sommerloch und soll die Leute zu mehr
Konsum von Zeitschriften anregen.
Die Alte Rechtschreibung ist Bescheuert,und die neue ist noch schlimmer.
Von Vereinfachung wie einmal gesagt wurde ist ein schlechter Scherz.Kein
Wunder wenn es kaum einer will.
Die hätten lieber die Groß und Kleinschreibung vereinfacht,wie im Englischen.Das hätte viel mehr gebracht.
Ob ich Delphin oder Delfin Schreibe phonetisch richtig sein soll ist das Typische alles deutschmachen wollen was ohnehin nicht aus den Deutschen Sprachraum kommt.Wenn ich die Englische oder was noch schlimmer ist die Französische Sprache phonetisch anpassen würde,dann hätte ich eine Komplett neue Schreibweise.
 
 
aw: Zurück zur klassischen Rechtschreibung   guter beitrag schlechter beitrag
Velervrei
12-aug-04
Das passt doch super:

222 Jahre Regelrangeln

Getrennt oder zusammen, ß oder ss: Rechtschreibdebatten haben Tradition in Deutschland. Schon Bismarck wandte sich gegen orthografische Neuerungen, Reformschelte gab es bereits von Thomas Mann. Ganz klar: Rechtschreibung wird hier zu Lande groß geschrieben. Chronik einer Debatte.

.......

http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/0,1518,312817,00.html
 
 
aw: Zurück zur klassischen Rechtschreibung   guter beitrag schlechter beitrag
Frieder Demmer
12-aug-04
@shiner:

wie gesagt - die Sueddeutsche wuerde schmerzen - hat aber ja auch schon wieder eingelenkt und einen "Korrekturkurs" eingeschlagen.

Und auch der Spiegel macht ja mit der verlinkten Historienrueckschau schon wieder eher auf "Diskussion anregen".
 
 
Zurück zur klassischen Rechtschreibung   guter beitrag schlechter beitrag
Camille
14-aug-04
"Rheinischer Merkur" zieht nach

Nach dem Springer-Verlag und "Spiegel " kündigte jetzt auch die von der katholischen Kirche finanzierte christliche Wochenzeitung "Rheinischer Merkur" (Bonn) an, zur alten Rechtschreibung zurückzukehren. Chefredakteur Michael Rutz begründete die Rückkehr zu den alten Regeln damit, dass die Rechtschreibreform "in Teilen den Geist der Unbildung" atme und "neben einigen sinnvollen Neuerungen zu viel Widersinn" enthalte. Man wolle die weiteren Entscheidungen der Kultusminister von der Position der "einleuchtenderen und anspruchsvolleren klassischen Rechtschreibung aus" abwarten.
 
 
aw: Zurück zur klassischen Rechtschreibung   guter beitrag schlechter beitrag
der puren Verachtung fuer Germanisten
16-aug-04
Der "Rheinischer Merkur"auch? Jetzt wird es ernst.
Wenn jetzt noch das " Wurmberger Wonneblättchen" mitmacht, sind die Weichen gestellt...

Camille, keep us informed!
 
 
aw: Zurück zur klassischen Rechtschreibung   guter beitrag schlechter beitrag
Camille
16-aug-04
Satireheft mit doppelter Rechtschreibung

Jena. Im Streit um Pro und Contra der Rechtschreibreform will die Satirezeitschrift ?Pardon? es kuenftig beiden Lagern recht machen. Ab November werden zwei verschiedene Auflagen gedruckt ? 30 000 Exemplare in der alten und 30 000 Hefte in der neuen Rechtschreibung, sagte Chefredakteur Bernd Zeller. ?Erst dann kann das Volk entscheiden, welcher Orthografie es den Vorzug gibt?, meinte er. (dpa)

16.8.2004 dpa sz-online
 
 
Seite 1 2 3 4 5 6 7 8

(thread closed)

zurück übersicht