HONGKONG
Aktivisten
Festival
Sicherheitsgesetz
Schamrock
Polizei
Justiz
er
Demokratie
Flucht
Medienunternehmer
Jährige
Bühne
Herausgeber
Chung
Abspaltung
Hongkong
Pressespiegel
Jetzt
abstimmen
Durchblick
Meer geht (n)immer
 
Basti521110
 
harry53107
 
Ahsoka105
TobiasBS104
dongerdxb104
Powertwin103
JanRi103
rehauer101
shanghai11101
 
opauli2004100
1. Bundesliga
Tippspiel Top-10
24°C
Wetter
premium jobs

Treffen

  |  
 
 neue antwort neue antwort | zurück übersicht
Strom wird teuerer   guter beitrag schlechter beitrag
Saiber
05-apr-11
Die ersten Eindruecke des Wechsels sagen noch nicht vieles Fixes aus aber es sieht mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit danach aus, dass der Strom teuerer wird.
Greenpeace spricht schon jetzt von ueberzogener Pankimache aber ganz Verneinen koennen die das nicht. Wie sonst anders, denn solche Organisationen dienen mehr mit Traeumereien als mit der Realitaet.

Ich stimme zwar Merkel in vielen Dingen nicht zu, genauer in 99%, aber diesmal hat sie das 1% getroffen:

"Wer zur Erneuerbaren Energie ja sagt, der muss auch zum Ausbau der entsprechenden Infrastrukturen ja sagen."

Also macht einmal die Geldboerse auf.

Und bisher war es ja immer: "Windmuehlen verschaendeln die Landschaft", "grossangelegte Solaranlagen bitte im Ausland", "Gezeitenkraftwerke zerstoeren den Lebensraum der Meeresbewohner", "Wasserkraftwerke zerstoeren das Wasserbiotop wegen den Staudaemmen", ...usw usw. usw. Das einzige waere dann, verbraucht einfach weniger Strom. Fragt die Mormonen wie das funktioniert. Die verbrauchen ueberhaupt keins. Leben dann auch so entsprechend.


http://www.welt.de/wirtschaft/article13067264/Deutschland-muss-jetzt-Atom-Strom-importieren.html
 
 
aw: Strom wird teuerer   guter beitrag schlechter beitrag
chaos (Gast)
05-apr-11
@ Saiber das die Energie Lobby jetzt mächtig ins Zeug haut und mit Atomstrom Einkauf droht, ist ja selbst verständlich.
Das Märchen von sauberen Atomstrom können wir ja erst mal vergessen, selbst wenn es keine Havarie gibt, bleibt uns der Müll mit den Brennstäben und die Entsorgung der alten Atomkraftwerke, welche nicht ganz einfach aus der Welt zu schaffen sind. Dabei ist auch zu beobachten das seitens der Atomlobby versucht wird diese alten "so sicheren" Kraftwerke so lange wie möglich laufen zu lassen, vielleicht sogar so lange bis der Bogen überspannt ist und es auch zum Unglück kommt. Immer an der Grenze zum maximalen Profit, nachher nennt man es menschliches Versagen.

Wenn ich die jetzigen Stand der AKW's in den Kindergarten erklären sollte, würde ich sagen: " das ist so etwas wie ein Auto ohne Bremsen, solange man nur Gas geben braucht sitzt man schön bequem und fährt angenehm, aber wehe man muss mal bremsen , dann läufts gegen die Wand"
wie wir wissen sind Autos ohne Bremsen verboten und es hätte auch nicht die Erfolgsgeschichte gehabt ,wenn noch niemand zuvor die Bremse erfunden hätte.
 
 
aw: Strom wird teuerer   guter beitrag schlechter beitrag
petermedia
05-apr-11
@Saiber, ich stimme mit dir zwar nicht immer zu 99% überein, aber immer öfter.
Vorab, ich stimme nicht mit dir über dein Mormonenbild überein, da kenne ich mich ein bischen aus .
In der Druckindustie kamen in den 80ern und 90ern 7ß% der eingestzten Argon Ionen laser von American Laser ( mormonische CEO´s aus SLC. Ionenlaser brauchen ne menge Strom, und Salt Lake city sieht nicht gerade Stromlos aus.
Ich denke du meintest wohl die Amische eine abgespaltete luteranische Sekte.
Auf das Leben der Amische geht unter anderen auch Star treck " Der Aufstand " und diverse andere Filme ein, da diese tatsächlich Elektrizität und Autos ablehnen. ( Nur in extremen Notfällen darf darauf zurück gegriffen werden)
Ansonsten stimme ich dir zu .
Mich kotzt diese deutsche Debatte einfach an.
Einerseits hat sich am Sicherheitsaspekt deutschewr AKW´s in den letzten Wochen nicts geändert.
Andererseits sind auch die meisten " Grünen" nicht bereit wirklich zu spraren.
Ich hatte mal aus Spass ( ganz losgelöst von der Durchführbarkeit( nur den Vorschlag gemacht.
Ausser einem Raum mit 21 grad alle anderen Räume 18 bis 19 grad.
Strom X kWh zum günstigen grundpreis, darüber hinaus halt doppelt so teuer u.s.f. Da war das Schreien gross.
ich jedefalls wäre zu grösseren Sparmasnahmen bereit. ist aber auch nicht so schwer, da wir ja zumindest hier in Sh eh kaum die Räume permantent auf 21 grad kriegen.
Bei uns im office gilt sowieso schon im Sommer 24/25 grad.
Zumindest hat mir das die letzten 2 jahre die " Sommererkältung " erspart.
Mein Vorschlag.
Austieg aus dem Austieg des Austiegs..... also die Laufzeitvereinbarung von vor 2004.
Forschung bezüglich sinnvoller erneuerbarer Energien.
E10 ist Unsinn. und natürlich Sparen.
 
 
aw: Strom wird teuerer   guter beitrag schlechter beitrag
Saiber
05-apr-11
@Chaos,

Natuerlich gibt es eine AKW Lobby, natuerlich sehen sie ihren Profit schwinden nachdem endlich die alten AKW abgeschrieben wurden und jetzt erst richtig Geld reinkommt. Natuerlich tun sie alles um wenigstens nochmal eine Laufzeitverlaengerung zu bekommen. Was sie aber hervorbringen ist nun mal auch zum Teil richtig. Wie und von woher wollt ihr euren Stromverbrauch stillen?
Fakt ist, dass Strom importiert werden muss.
Fakt ist dass neue Infrastrukturen geschaffen werden muessen, und der Aufbau sehr lange dauern wird (es wird auch Demos geben, die keine Windmuehle und Stromleitungen vor ihre Haustuere haben wollen).
Fakt ist auch, dass selbst mit alternativen "sauberen" Stromquellen, und landesweiten Ausbau, der Bedarf nicht voellig gedeckt werden kann.
Kohle- und Gaskraftwerke muessen hinzugenommen werden und die erhoehen den CO2 Ausstoss.

Wir koennen aber auf AKWs verzichten.
Ich habe auch einen Sohn und wuerde auch ungern ihm erzaehlen muessen, dass seine Zukunft darauf ausgerichtet sein muesste, zu ueberlegen was man mit den abgebrannten Staeben machen soll. Und wenn es er nicht schafft, dann an die naechste Generation, bis die mal herausgefunden haben wie man billig Weltraumfluege organisiert und all diesen Muell zur Sonne schiesst.

Also, ich bin dabei aber es soll mir einer nur erklaeren wie man den Bedarf befriedigt ohne das man das halbe Monatsgehalt braucht um die Strom Rechnung zu bezahlen. Und leben wie die "Amish People" will ich auch nicht.

@Petermedia
Ja, meinte Amish People.
 
 
aw: Strom wird teuerer   guter beitrag schlechter beitrag
chaos (Gast)
05-apr-11
@ Saiber um den Stromverbrauch in Europa mache ich mir keine Sorgen, eher um die Preise welche den Verbraucher aufgedrückt werden.
Weltonline ist ein Wurstblatt für Lobbyisten, das ist immer mehr festzustellen. Um es gleich vorweg zu nehmen, die größten Produzenten von ÖKO-Strom (Windkraft und Solar etc) in Deutschland sind die gleichen Energiekonzerne,die dagegen arrgumentieren. Es wird den Kleinerzeugern nicht gönnt, dass auch sie Strom herstellen können und Ihnen den Profit kürzen.
Ob Atomstrom nach Deutschland importiert werden muss, bleibt allein eine Sache von Rechnungen ( Statistiken ) die je nach belieben hoch und runter gerechnet werden.
Ich denke Deutschland ist nicht auf die Stromversorgung von anderen Staaten angewiesen, nur ist es profitabler Atomstrom einzukaufen, außerden sind die europäischen Konzerne sowieso ineinander verstrickte Kartelle. (betrifft auch die Mineralölindustrie) auch wenn jedes mal nach einer "Kontrolle" festgestellt wird das dies nicht der Fall ist.

In China ist die Sache schon problematischer,hier ist der Strom jetzt schon viel zu knapp und wenn hier jeder den gleichen Verbrauch für sich beanspruchen würde, wie es in Europa viele für selbstverständlich halten (s.a. z.B.@Petermedia's Raumtemperaturvorschlag)
oder eben die Betriebe welche hier die Produktion unterbrechen.

Jeder hat auch das selbe Recht darauf den Verbrauch zu beanspruchen.
Es ist nicht einfach vor allen weil es wirklich gegen alle Arten der Stromgewinnung Argumente gibt, aber auf AKW,s zu setzen die nicht ausgereift entwickelt sind kann es auch nicht sein.
Vor über 20 Jahren habe ich dafür eingestanden die Solarenergie auszubauen und Dächer usw zu nutzen, ich wurde als Spinner ausgelacht und gerade der mich mit am meisten verspottet hat, besitzt jetzt die größte Solaranlage in der Gegend, also wurde er einsichtig auch wenn er durch den Geldbeutel überzeugt wurde.
Ich bin der Meinung, wenn alternativen sinnvoll angewendet und ausgebaut werden, haben sie ein beachtliches Potential.,

@Petermedia was hast du gegen E10? in Shanghai brauchst das zeug ja nicht tanken.
Ich bin für E10, aber ich habe das Thema satt zu diskutieren.
Da haben dumme oder korrupte Politiker und die Ölmultis volle Arbeit geleistet.
 
 
aw: Strom wird teuerer   guter beitrag schlechter beitrag
Xiaojo
07-apr-11
-> E10 ist umwelttechnisch schwachsinn, aber es macht DEutschland politisch und wirtschaftlich unabhaengiger - deshalb ist es erstmal gut.

Die kommunikation bei der Einnfuehrung war extrem schlecht. Es war einfach ploetzlich da ohne das der normalbuerger sich vorher informieren konnte.

-> Solarzellen sind umwelttechnisch und wirtschaftlich keine sehr lukrative investition. Man muss ca. 30 Jahre die Teile laufen lassen bis die Energie, die man bei der Produktion und Installation aufgewendet hat wieder rein kommt. Solarzellen machen nur bei Anlagen sinn, die sich zu weit von der normalen stromversorgnung befinden. Z.B. Satelitten oder die Verkehrsueberwachungskamera an der Autobahn wo man ein Kabel erst ewig verlegen muesste.

-> Photovoltaik macht sehr viel sinn

-> Kohle macht auch viel Sinn, wenn man entsprechend zusaetzlich Deutschland's wiesen in Wald verwandelt. aber nicht wie merkel es moechte CO2 in die Erdkruste pumpen. Das ist der naechste Gau, wenn dann irgendwann alles gleichzeitig rauskommt..

-> Windkraft, bringt nicht viel, aber besser als gar nichts. Problem ist das Zerstoeren von schoenen Landschaften. Ich denke man sollte die Dinger einfach da hinsetzen wos sowieso schon haesslich ist.

->Geothermie ist ne heikle Sache, wer weiss was wir da anstellen. Man kann dadurch erdbeben ausloesen bzw. selbst verursachen.

->Pelletheizungen und ents elek. Kraftwerke sind eine saubere Heimloesung.
 
 
aw: Strom wird teuerer   guter beitrag schlechter beitrag
kleiner Prinz (Gast)
07-apr-11
@xiaojo ... (hallo-hallo)

... ueber Solarzellen in Mitteleuropa (speziell D.) und deren zweifelhaften Beitrag zu effizienter CO2-Wirksamkeit kann man lange streiten. Tatsache ist aber auch, das mit KfW-Foerderung und der reduzierten, aber immer noch lohnenden Einspeiseverguetung der ROI nach 5 Jahren (bei hohem Eigenbauanteil) erreichbar ist.

Leider steht immer noch die Siliciumbasierte PV im Fordergrund und selten die low-tech Variante der Solarthermie (geht fuer Heisswasser wie auch Elektrizitaet).

Deine Einzelproduktdarstellung teile ich, insbesondere dann wenn kein Netz vorhanden ist.

Aus tiefwurzelnden anarchistischen Motiven wahrscheinlich aber liegt fuer mich ein Schwerpunkt weniger auf technischer Effizienz und simpler Lukrativitaet, denn auf der Unabhaengigkeit von Eon und Co. und dem Effekt der Bewusstmachung von nie zu aendernden natuerlichen Grenzen und Regelkreislaeufen. DAS ist fuer mich die wahre Revolution, die die Menschen evtl. zurueck in natuerlichere und menschlichere Bahnen lenken kann.

Was mir wie immer zu kurz bei solchen Betrachtungen kommt: Das riesige und seit Jahren bekannte und nachgewiesene Einspar- und Effizienzpotential durch vernetzte Sensorik und LED's beispielsweise. Das muss nichtmal heissen, das man seine liebgewonnenen Bequemlichkeiten aufgeben muesste.


Kohlekraftwerke klingen hinsichtlich AKW's wie Pest gegen Cholera zu tauschen, dennoch haben AKW's eben bei Eintritt des Restrisikos ungleich hoehere Schadenspotentiale. Bei der Vorstellung von ungluecklicherweise freiwerdenden, durch die Nacht wabernden CO2-Wolken, die sich wie ein Leichentuch ueber die Doerfer legen, wird mir aber auch leicht mulmig.

Windkraft sehe ich durchaus als eine Technik, die grade fuer Grundlast bei off-shore Anlagen einiges bringen kann. Allerdings machen da die Netze wohl derzeit nicht mit. Ist eben ein jahrelanger Umbau, der tief in vorhandene Strukturen eingreift. Aber auch hier sehe ich immer vor Ort Moeglichkeiten, wo bei intelligenter Integration in Konstruktion und Funktion von Gebaeuden viel erreicht werden kann, OHNE das es immer mit enormen Mehrkosten verbunden sein muesste.

Derzeit boomen Bambuspellets fuer Heizungen, da wird in 3-5 Jahren Wachstum das CO2 gebunden und dann beim Heizen wieder abgegeben, so erreicht man auch CO2-Neutralitaet.

Wer mag, kann sich 'mal bei http://peswiki.com/ umschauen, eine riesige Uebersicht ueber alternative Energieerzeugung und -technologien, die zeigt was und wieviel derzeit getan wird und kommen wird.
 
 
aw: Strom wird teuerer   guter beitrag schlechter beitrag
kleiner Prinz (Gast)
07-apr-11
... mich wuerden aber z.B. auch 'mal Rechungen interessieren, wo "oekonomische Ineffizienzen" durch die Gesellschaft spaltenden Techniken bewertet werden.

Wieviele Stunden heisser, unnuetzer und dann zu weiteren "Disharmonien im Berufsalltag fuehrenden" Diskussion in Bueros kostet uns die Atomkraft im Jahr.... ?!

Solche Kosten sind eigentlich ja durchaus auch zu Lasten einer Technik in Anschlag zu bringen (> Ethikkommission der Bundesregierung).
 
 
aw: Strom wird teuerer   guter beitrag schlechter beitrag
chaos (Gast)
07-apr-11
Zitat kleiner Prinzhttp://peswiki.com/
entweder ist die Adresse falsch oder der Pförtner vom GrandFireWall läßt mich nicht rein
 
 
aw: Strom wird teuerer   guter beitrag schlechter beitrag
Xiaojo
07-apr-11
@KP :-)

Deine Aufstellung ist kompletter wie meine und ich teile sie. Ich bin in Sachen windkraft belehrbar.
Das mit den Solarzellen, dass sehe ich etwas anders..., denn die werden Schmutzig in China produziert, vom Deutschen Staat uebersubventioniert und taugen einfach zu wenig. Es ist aber kein Verlust sie zu installieren, ich denke einfach, dass die Opportunitaetskosten zu hoch sind und andere Energietraeger mehr bringen.

Mit den Kohlekraftwerken ist das heute anders. Heutige Filter sind so gut, dass es kaum noch zu verschmutzungen kommt und wenn man endlich Wald anbaut anstatt grass dann werden wir Exporteur fuer frische Luft!.

Da wuerde ich mir lieber die Muellverbrennungsanlagen vornehmen und die Muellimporte aus Italien verbannen - da ist sicherlich auch Dioxin dabei und aller anderer Mist.
Zitat fform_commentWieviele Stunden heisser, unnuetzer und dann zu weiteren "Disharmonien im Berufsalltag fuehrenden" Diskussion in Bueros kostet uns die Atomkraft im Jahr.... ?Wieviele Stunden heisser, unnuetzer und dann zu weiteren "Disharmonien im Berufsalltag fuehrenden" Diskussion in Bueros kostet uns die Atomkraft im Jahr.... ?
Da muss ich schallend lachen! :-)
 
 
aw: Strom wird teuerer   guter beitrag schlechter beitrag
kleiner Prinz (Gast)
07-apr-11
@lao Jo,
... in der oekonomischen Praxis haste mit den Solarzellen (auch: "vom Deutschen Staat uebersubventioniert und taugen einfach zu wenig") nicht mal so unrecht. Allerdings wollen wir mal Q-cells nit vergessen ! Und es hat auch gute Suedkoreaner, deren Zellen hier in China verbaut werden. Wo Bruchzellen herkommen (die man kleingelasert in Camping-Lampen wiederfindet z.B.) ist of zweifelhaft.

Und auch in China wird fett subventioniert.

Hohe Opportunitaetskosten stimmt auch, zusaetzlich (oder deutlicher) kann man sagen, das dasselbe Geld in Richtung CO2-Reduktion sicher effizienter einzusetzen waere. Und darum sollte es ja eigentlich gehen.

Kohle... hat halt auch die Ironie in sich, das die Kohlefloeze von en paar hundert Millionen Jahren entstanden sind. Als unsere Urerde noch ziemlich heiss war (eben sehr viel CO2 in der "Luft"). Die ueppige Vegetation konsumierte das CO2 und schaffte erst das Klima was wir heute eben so einfach Klima nennen... Dann starben die Pflanzen ihren Pflanzentod und es enstand Torf, daraus unter Sauerstoffabschluss und Druck Braunkohle und dann schliesslich Steinkohle.. Und heute setzen wir ueber die Verfeuern toter Pflanzen innerhalb wenigen Jahrzehnte das gebundene CO2 zig Tausender Jahre frei ... bringt uns die Urerde naeher, vielleicht findet ja der ein oder andere Palaeogeologe an so einer Vorstellung noch Gefallen.

Frage mich manchmal wie so ein Gaensebluemchen seine positive Energiebilanz hinbekommt... waechst und blueht und pflanzt sich fort und erfreut uns noch mit Zusatznutzen (huebsch !) und macht die Luft rein und produziert Sauerstoff...

Ich glaube an einen lokal-privat organisierten (und organisierbaren) Mix von Energieformen. Hat ja PLUS-Energiehaeuser (sowas steht in Freiburg, dort auch u.a. ein Heliotroph, d.h. ein Haus, das dem Sonnenstand folgt). Zusammen mit Einsparungen und durchaus AUCH high-tec und intelligenteren Speichermoeglichkeiten als bloede Batterien geht sowas zumindest fuer's private Wohnen plus Verwaltungsgebaeuden (in FRA baut die dte. Bank grad in dem Sinne um).

In Industrieunternehmen muss man halt von dem irrsinningen Materialverbrauch weg (factor 10: http://www.factor10-institute.org/) und mit den Prozesstemperaturen runter (siehe Stahl). Aber da haengen derart viele Arbeitsplaetze dran und soviel Kapital ... (das sich selbst verdienen "muss" plus seine - gesellschaftlich im Grunde unbedeutende - Dividende) ... Bis diese strukturellen Krebsgeschwuere erkannt, 'rausgeschnitten und dann ausgeheilt sind und bis ein neues System parallel zum Niedergang dieser Alttechnologie aufgebaut ist ... gucken wir wohl ziemlich aufgeheizt aus der klammen Waesche.
 
 
aw: Strom wird teuerer   guter beitrag schlechter beitrag
Franco
07-apr-11
Der grösste durch billige Energie entstandene Kulturschaden liegt in der Landwirtschaft. Unsere Nahrungsmittel kosten ein Vielfaches der darin enthaltenen Energie. Die landwirtschaftlichen Flächen sind darüber hinaus zu Bioreaktoren verkommen. Kühe werden eingepfercht und mit für sie unnatürlicher Mais-Soya Monoernährung hochgepusht. Unnatürlich Lebensumstände wo man nur hinschaut.

Die Industrialisierung und Fremdversorgung wächst uns faktisch weit über den Kopf hinaus. Mit Widerstandsfähigkeit (resilience) hat dies nichts mehr gemein.

Das von KP ausgeprochene Anarcho-Outing im Hinblick auf EON, ecc. ist schön, kann aber in meiner Sicht nur einen Teilaspekt darstellen. Es geht um alle grundlegenden Lebenspfeiler, die der Fremdkontrolle zu entreissen sind.

Der Wunsch nach existenzieller Unabhängigkeit wird von immer mehr Menschen empfunden.

Viele Leute die die Amish beschmunzeln kennen den Grund nicht, aus dem sie auf Motorenfahrzeuge verzichten. Es ist die Freiheit und Unabhängigkeit. Sie haben nicht im geringsten etwas gegen Big-Block Boliden oder anderes. Sie sind nur nicht bereit sich diese Dinge durch die Aufgabe ihrer Freiheit zu erkaufen. Sie sind 100% Selbstversorger. Auch wenn mich als Atheist viele der Geschichten um dieses Völkchen zum Lächeln oder sogar Kopfschütteln verleiten, so ist dennoch ihre "Freiheit" beneidenswert.

Ich selbst würde mir einen gesunden Mittelweg wünschen. Es gibt einfach Dinge, die sich als Selbstversorger nicht oder nur begrenzt realisieren lassen. Aber die vollständige Hingabe an ein linearisiertes profitorientiertes Abhängigkeitssystem zeigt immer mehr wo es hinführen wird.

Nuts sprach es auch an. Die Wachstumsanbetung ist am Ende.

In der Zukunft wird es ausschliesslich Kreisläufe und keine linearen Prozesse geben oder es gibt keine Zukunft. Und die Kreisläufe müssen so niedrig wie irgend möglich umgesetzt werden.

CO2 ist übrigens durchaus ein Rohstoff der wertvoll ist wenn man sich Algenzucht anschaut. CO2 wäre das am leichtesten zu lösende Problem wenn man denn wollte.

Frank
 
 
aw: Strom wird teuerer   guter beitrag schlechter beitrag
kleiner Prinz (Gast)
07-apr-11
@chaos

... komisch, ja.

Hier ein direkter link in's directory: http://peswiki.com/index.php/Directory

... aber Vorsicht, da kannste Wochen 'drin verbringen ... ;--)
 
 
aw: Strom wird teuerer   guter beitrag schlechter beitrag
Saiber
08-apr-11
es beschmunzelt keiner die amish. die haben sich fuer ein leben jenseits des fortschritts elntschieden, so be it. der mensch hat in seinem wesen und von natur aus den drang sich weiterzuentwickeln, besser zu sein als vorher, zu forschen. ohne diesen drang wird er faul und nutzt nicht mal einen bruchteil seiner geistigen faehigkeiten, die die natur fuer ihn ausgelegt hat. er sammelt seine erfahrungen waehrend des ganzen prozesses und wertet sie aus um neue prozesse zu starten und erfahrungen zu sammeln. das wir schon faehig sind in die zukunft zu schauen was sein wuerde, sagt viel ueber diese geistige faehigkeit aus. diese aber ungenutzt zu lassen ist auch ein verbrechen gegen die natur. schon unser ueberlebensdrang verlangt nach innovationen und schnellen fortschritt des eigenen daseins. und es ist auch dieser ueberlebensdrang, der verhindert, das wir uns selber in die luft jagen oder uns selbst vernichten. wir sind faehig ud intelligent genug das vorraus zu sehen. aber wegen diesen aengsten auf stillstand und ruecklaeufigkeit zu setzen ist fahrlaessig und verantwortungslos. verantwortungslos kommender generationen gegenueber. ja, wir muessen unseren kinder eine noch bewohnbare welt hinterlassen, aber auch mit werkzeugen ausstatten um die zukunft zu bewaeltigen, wie die ersten menschen, die das rad erfunden haben und vom jaeger zum landwirt wurden. all das geschah mit einer ultra schnellen geschwindigkeit in anbetracht der evolution anderer arten. wir koenne krankheiten heilen, die vor 100 jahren nicht heilbar waren. aber wer es vorzieht die handbrems anzuziehen... bitte. es kann aber auch so sehr schnell gehen. ein meteorit kommt von der bahn und aus ist es. dann wird man sich auch fragen, wo waren die erfindungen, die das vielleicht verhindert haette?
wer meint, dass wir auf entwicklung und fortschritt verzichten koennen oder sie verlangsamen hat irgendwie nicht so ganz den sinn des lebens begriffen.
 
 
aw: Strom wird teuerer   guter beitrag schlechter beitrag
chaos (Gast)
08-apr-11
@kleiner P der Pförtner lässt mich wieder rein :) oochh wie mich das nervt, wenn online nichts klappt

also mit den Gänseblümchen und den Plusenergiehäusern liegst du voll auf meiner Wellenlänge, eine intelligente Dezentralisierung der Energieerzeugung ist auch nach meiner Ansicht, für die Zukunft. In Deutschland jedoch wird man dir da nur solange auf die Schultern klopfen, solange du bei der Theorie und Versuchen bleibst, solltest du das in die Praxis umsetzen wollen, finden sich genug Steine welche man dir in den Weg legen wird.Eine Dezentralisierung bedeutet eine Schwächung der Energiekonzerne, diese gelten wiederum als System-relevant und welcher Kapitalist würde seine heiligen Kühe schlachten.(egal welche Partei an der Macht ist). in China habe ich dagegen Hoffnung das es mehr Chancen für alternative Energie gibt, weil eine Große Nachfrage besteht, welche nicht leicht zu sättigen sein wird.

Deutschland dagegen ist "gezwungen" soviel billigen Atomstrom zu importieren, das die Windräder abgestellt werden müssen, weil diese sonst die Netze überlasten würden. Schon witzig die deutsche Energiewirtschaft

@xiajo dein Umweltgedanken in allen Ehren aber in Deutschland nun alles mit Bäumen bepflanzen bis man den Wald vor Bäumen nicht sieht, ist nach meiner Meinung nur wieder eine Art von Aktionismus. Außerdem produziert Deutschland soviel Holz das es mit Schiffen sonstwohin transportiert wird, vor der Finanzkriese Schiffsladungen in die USA.
Die Erstellung der Opportunitätkosten sind für mich nichts anderes als eine Statistik oder eine BWA.
Statistiken wissen wir kann jeder rechnen wie er will, ein guter Statistiker rechnet dir aus das 1+1=2 nur in 50% der Fälle richtig ist.
BWA fertig man wenigsten 3St. an eine für's finanzamt, eine für die Bank und noch eine für sich selbst.
Und so falsch oder richtig können auch Opportunitaetskosten sein. Rechnet man in diese Kosten des Arbeiters mit hinein der produziert und am Tag 5Möhrchen ist und dann noch den Bauern der mit den Traktor die 5Möhrchen produziert, bekommt das alles einen komischen Anstrich.
Mit diesen Rechnungen kann man alles mies rechnen, auch Windräder, die wachsen nämlich auch nicht nur so aus der Erde.

@xiaojo ich wollte es eigentlich nicht mehr, aber schreibe mir mal 2 Gründe warum E10 sinnlos ist, ohne das blabla nur mit Fakten.
Überzeuge mich von meinen Irrglauben :). Pro Arrgument was ich nicht widerlegen kann gibts ein Freibier

@Saiber der gemeine Mensch ist bequem und genießt den Fortschritt, nur ob jeder Fortschritt auch unbedingt sein muss und bis ins letzte ausgekostet werden muss, ist die andere Frage (z.B.zu Fuß kontra Fahrad kontra Auto) auch ich nehme mal lieber das Auto um schnell paar Brötchen
zu holen, aber sinnvoll??? ist es nicht
 
 
aw: Strom wird teuerer   guter beitrag schlechter beitrag
chaos (Gast)
08-apr-11
Zitat FrancoDer grösste durch billige Energie entstandene Kulturschaden liegt in der Landwirtschaft.............. hinschaut.
hätte ich doch gleich vergessen dir zu widersprechen :)

die größte Energieverschwendung in der Welt, betreiben die Armeen und die Ausrichter für diese. Schon mal Gedanken gemacht was bei der Herstellung einer Rakete für Energie verbraucht wird, nach deren Abschuss die Umwelt verschmutzt, was für Energie für einen Panzer benötigt wird, dabei halten deren Motoren nicht mal die Richtwerte der CO² Verordnung ein.
Selbst die komischen Klamotten, welche die Soldaten tragen müssen, sind reine Energieverschwendung
 
 
aw: Strom wird teuerer   guter beitrag schlechter beitrag
Franco
08-apr-11
"wer meint, dass wir auf entwicklung und fortschritt verzichten koennen oder sie verlangsamen hat irgendwie nicht so ganz den sinn des lebens begriffen."

Den Sinn des Lebens habe ich tatsächlich nicht verstanden, bin sogar überzeugt es ist für einen jeden dem Sisyphus sein Stein.

Auf Entwicklung und Fortschritt verzichten? Wozu.

Die Natur unterwirft sämtlichen Arten mehr oder weniger Ihren Gesetzen. Beim Menschen gelingt dies aufgrund dessen technischer Entwicklung nicht mehr. Die Natur unterwirft sich dem Menschen und macht die Grätsche. Ob die jetztige sozio-kulturelle Organisation der Menschheit dem entspricht was man mit gutem Gewissen der Natur des Menschen entsprechend nennen kann wage ich zu bezweifeln. Überall hört man nur "Sachzwänge" warum es so ist wie es ist. Das diese in nahezu allen Fällen, auferlegt, suggeriert, gesteuert, ecc. sind sollte man aber bei der Diskussion um die Natur des Menschen als zentralen Punkt niemals aus den Augen verlieren.

"... , besser zu sein als vorher, zu forschen. ohne diesen drang wird er faul und nutzt nicht mal einen bruchteil seiner geistigen faehigkeiten, die die natur fuer ihn ausgelegt hat."
Ich kann Dir an dieser Stelle wirklich nicht beipflichten. Zeig mir doch bitte wo unsere Gesellschaft einem Wettkampf nach maximaler Entwicklung der geistigen Fähigkeiten und Forschung ähnelt, diese also als Selbstzweck maximale Aufmerksamkeit geniesst. So sehr ich auch die in Deinen Worten enthaltene Maxime unterschreibe, so sehr kräuseln sich mir, bei Betrachtung ihrer Umsetzung, die Gesässhärchen.

"Maximale Entwicklung der geistigen Fähigkeiten und Forschung" als §1 der neuen Weltordnung für die Menschheit? sofort!

Der wirkliche Clash of cultures ist nicht zwischen Mensch und Natur. Er liegt zwischen der linearisierten Prozessorganisation, der sich der Mensch unterworfen hat und der Natur, dessen Analyse schon Karl Marx bewegte.

Wenn Du Entwicklung und Anti-Faulheit sagst, so entspricht dies der Phase einer jeden Spezies, die bei Neubesiedelung von Lebensräumen die E-Funktion abbildet. Bei Erreichen der Populationssättigung treten systemische Regulatoren in Aktion, die für Ausgleich sorgen. Wir bekämpfen diese Regulatoren nicht nur für uns selbst, sondern auch für unsere Nutzkulturen. Und wir bekämpfen sie nicht mit Intelligenz sondern mit brachialer Gewalt. Der Vergleich zwischen einem Jiu Jitsu Meister und dem vollgesoffenen Proll auf einem Volksfest drängt sich auf und die obige Maxime läuft rot an.

Es gibt keine linearen Systeme, nur Prozesse und ich mag die Menschheit nicht nur als kleinen Funken in der Zeitrechnung verstehen und halte geistige Fähigkeiten, Forschung, Freiheit und Liebe für kardinale Werte, die unserer Spezies ihre Lebensberechtigung verleihen.

Wir haben ausnahmslos alles um in Einklang mit der Natur auf diesem wunderschönen Planeten leben zu können.

Love it, don´t own it!

Die Power dieses Prinzips kannst Du in jeder zwischenmenschlichen Beziehung austesten.

Frank
 
 
aw: Strom wird teuerer   guter beitrag schlechter beitrag
Franco
08-apr-11
"die größte Energieverschwendung in der Welt, betreiben die Armeen und die Ausrichter für diese."

Das weiss jeder und verdrängt es nur und ist insofern nicht wirklich wertvoller Diskussionsgegenstand. Ich MUSS Dich aber nochmals eindringlich darauf hinweisen wie unverzichtbar die amerikanischen Militärausgaben für unser aller Glück sind. NK und Iran sind wirklich gaaaaaaanz wichtige Dinge. Man kann die nicht einfach machen lassen was denen durch die is´lahme Birne geht.

Frank

P.S. Ich hoffe Du kommst diesmal heil über die unterdrückten Ironietags hinweg. :)
 
 
aw: Strom wird teuerer   guter beitrag schlechter beitrag
Saiber
08-apr-11
Zitat chaosder gemeine Mensch ist bequem und genießt den Fortschritt, nur ob jeder Fortschritt auch unbedingt sein muss und bis ins letzte ausgekostet werden muss, ist die andere Frage (z.B.zu Fuß kontra Fahrad kontra Auto) auch ich nehme mal lieber das Auto um schnell paar Brötchen
zu holen, aber sinnvoll??? ist es nicht
das hat nichts mit Fortschritt zu tun sondern mit Uebertriebenheit. Eines der negativen Auswuechse der fortgeschrittenen Zivilisation. Man spricht auch von sinnvollen Nutzen. Ich wuerde von Koeln nach Muenchen nicht mit dem Fahrrad fahren wollen. Aber mit den Auto ist es schon sinnvoller. Zeit- und kraftsparend. (Ich kann mit dem Gewehr auf Spatzen schiessen, aber auch mit Kanonen. Der Spruch kommt nicht von ungefaehr).

@Franco

Wenn wir immer nur im "Einklang mit der Natur" leben wuerden, - Einklang, weil wir denken dass es Einklang ist - bestehende Gesetze nicht versuchen zu brechen, um vielleicht neue Gesetze zu finden, die es schon immer gab aber nie herausgefunden wurde, dann haetten wir vielleicht Errungenschaften wie z.B. das Informationszeitalter nie erreicht. Wie waere die Welt heute ohne diese Errungenschaft?, was waere der Mensch?

http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/0,1518,755597,00.html
 
 
aw: Strom wird teuerer   guter beitrag schlechter beitrag
kleiner Prinz (Gast)
08-apr-11
... man kommt so ueber einiges hinweg, anderes bleibt unvergessen, jaja.

@chaos
... muesste jetzt auch mal gucklen wie das Leben ohne Internet ueberhaupt moeglich war, daaamals.

Dezentralisierung der Energieerzeugung ist gutes Stichwort, da bin ich auch immer gleich dabei. Im Grunde ist heutzutage jeder Temperaturgradient (natuerlichen oder auch technischen Ursprungs) in Energie auch wieder umwandelbar, fliesst ja alles immer durcheinander, ineinander und im Kreis.

Dem Kuehlschrank ist's dann maechtig warm im Ruecken, drinnen kalt und von hinten kommend wird warme Luft von vorne weiter aufgeheizt... d.h. das Teil BADET gegelrecht in selbst erzeugter Hitze ... dabei hat's eine stromfreie Kondenzwasser-fridge einer britischen Studentin, die damit kostenlos in Afrika unterwegs ist ... Reichte zum Kuehlhalten, plus kuehler Standort, plus ein wenig nachgeholfen mit PV betriebenen Kompressor (der im weiter weg im Warmen arbeitet und ueber Waermetauscher das Duschwasser im Boiler vorheizt.... und der seinerseits weiter mit einfachen Heisswasserkollektoren auffem Dach verbunden ist (kost' hier ab 1.200 RMB).

Man merkt's beim Lesen... wird komplex und kompliziert, aber ist im Grunde simpel: Den Energien und seinen Wandlungen folgen und Gradienten nutzen und moegliche Synergien identifizieren und diese verbinden. Und vielleicht brauchte man fuer solche Vernetzung von Erzeugung, Weiternutzung und Synergien nichtmal ein Sammelsurium von Sensoren und PC samt Steuersoftware. Womit wir bei Biomimikry oder Bionik waeren ... frieren Gaesebluemchen ?! ... ;--)

Manchmal (und immer oefter) widert mich das eigene Theoretisieren, Beschreiben und Traeumen an und ich hoffe, das ich mehr Zeit finde sowas Schritt um Schritt inne Praxis (zunaechst fuer mich als Hobby) zu bringen.

Und irgendwann ist dann die Zeit gekommen sowas wirklich taeglich zu nutzen - man macht es einfach. Vielleicht wird es dann bei vielen Menschen dazu kommen, das sie es einfach machen und sich gegenseitig helfen die Brocken aus dem Weg zu raeumen, oder einfach zu ignorieren (chin. Schule hilft bei sowas ungemein). Sowas als Gemeinschaftsbewegung kann ungeheuer zwingend und doch hoch sympatisch rueberkommen und dann sehen die Eon-Maennerz ploetzlich ganz alt und grau aus.... ;-- )

Ihr kennt den Grossmann von RWE ? ... grosser, Betonmann uuuhh ... gewichtig-wichtig allemal. DEN haette ich dann gerne anner Haustuer, mit so einem Wachturm-AKW-flyer inner Hand ... hallo, lieber Herr kleiner Prinz ... ich meine...aeh... sie sind GROSSER Kunde , daher mein Name: GROSSmann, haha ... also, aeh ... ich haette da guenstig 'ne Ladung Atomstrom fuer Sie, Kabel hab' ich schon dabei ... kostenlos natuerlich ... plus Gaensebluemchen-Button aus recycleltem Blech als kleine Aufmerksamkeit ...

... und dann rufe ich nach hinten: Hey Gaensebluemchen, komm' doch 'mal anne Tuer... da ist so ein Mann herbeigestromert, der traegt einen Verwandten von Dir in Blech gepresst anne Brust ... ;--)
 
 
Seite 1 2 3 4 5 6 7 8

(thread closed)

zurück übersicht